Kinderfüllungen

Wenn Karius und Baktus es geschafft haben sich im Zahn Ihres Kindes eine kleine oder mittelgroße „Höhle“ zu bauen, dann müssen diese Defekte versorgt werden, um ein weiteres Fortschreiten der Karies zu verhindern.

Wir verwenden grundsätzlich kein Amalgam mehr. Sie haben die Wahl zwischen einer Kompositfüllung (hochwertiger Kunststoff mit Glasfaser- und Keramikpartikeln verstärkt) oder einer Zementfüllung (Glasionomer-Zement).

Die hochwertige Kompositfüllung hat viele Vorteile:

  • Dauerhafte Haltbarkeit
  • Die Farbe kann dem Zahn angepasst werden, so dass die Füllung nicht auffällt
  • Material ist sehr gut polierbar, so dass man eine sehr glatte Oberfläche erzielt
  • Abnutzungsstabilität ist ähnlich wie bei Milchzähnen

Im Gegensatz zur Zementfüllung, ist die hochwertige Kompositfüllung mit einem geringen Eigenanteil für den Patienten verbunden.

Die Zementfüllung, die eine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse ist, hat lediglich eine mittlere Haltbarkeit und eine gelblich-gräuliche Färbung.

Die Oberfläche lässt sich nicht optimal polieren und bleibt immer etwas rauer als die Zahnoberfläche. Zudem ist die Zementfüllung deutlich weicher als Kunststoff und unterliegt somit einer höheren Abnutzung.